Gesellschaft

Von Brummifahrern lernen!

12. Juni 2016
truck-766800

Ich habe die Lösung! Ich weiß nun, wie man wieder etwas mehr Gespür für das Machbare in unsere dekadente Gesellschaft bringt. Ein Gespür für den Anderen, eine Messlatte für das Ego, die einem zeigt, wie groß man wirklich ist. Die Lösung heißt: verpflichtet Fahrschüler im Rahmen der Ausbildung nicht nur zu Autobahn- und Nachtfahrt, sondern auch zu …

weiterlesen

Allgemein

Böhmermann – was fang‘ ich mit dir nur an?

17. April 2016
bomb-477229_1920

Meinungsfreiheit – da hat Europa viele Jahrhungerte lang  blutig für gekämpft. Sie aufzugeben ist keine Option, ja nicht einmal, sie infrage zu stellen oder auszuhöhlen.
Pressefreiheit – was passiert, wenn man sie beschneidet, sehen wir in Russland, Polen, Ungarn und anderen diktatorisch geführten Ländern. Auch sie aufzugeben oder auch nur infrage zu stellen oder auszuhöhlen, ist keine Option.
Satire – eine legitime, nicht immer bequeme, manchmal zur eigenen Selbstwahrnehmung im krassen Widerspruch stehende Form, einen Spiegel vorgehalten zu bekommen. Verhasst und nur kaum würdevoll zu ertragen, wenn man selbst Ziel ist, wie man an bayrischen Politikern beim Derbleck’n auf dem Nockherberg sehen kann; aus dem Munde vieler gesprochen, wie man am restlichen Auditorium zum gleichen Ereignis feststellt.
Doch wie weit kann, ja darf Meinungsfreiheit, Pressefreiheit, Satire gehen?

weiterlesen

Gesellschaft

Pegida ernst nehmen!??

10. April 2016
board-752051

München, ZOB. Ich steige in den Bus nach Berlin. Wichtiger Termin. Habe Glück, dass nicht allzu viel los ist und sich nicht wieder bildlesende Rentnerehepaare aufteilen in einen Teil, der in aller Ruhe das Gepäck abgibt und einen, der solange drängelnd als erster registriert und in den Bus gelassen wird und zu einem der beiden Tische hetzt, um dort alle vier Plätze belegen zu können: Handtuch a là Reisebus. Nur, damit man nach der Lektüre eine Ablage für die Bildzeitung hat, wenn man schläft. Habe also Glück, ohne Stress an einen Tisch zu kommen, um die knapp acht Stunden am Laptop arbeiten zu können. Den packe ich aus, als ein Cowboy kommt und sich nicht etwa an den anderen Tisch neben mit setzt, der noch frei ist (was ist heute nur los?), sondern mir gegenüber. Er setzt Rucksack, Jeansjacke und Stetson ab. Freundlich lächelnd frag ich ihn, ob ihn mein Rechner stört. Das hätte ich nicht tun sollen! weiterlesen

Allgemein, Nervendes

Guthabennummer

17. Februar 2016
money-1005464

Nein, Papier hat nicht Recht! Die Pläne der Bundesregierung, Bargeldzahlungen an eine Obergrenze zu binden, gehen nicht weit genug! Obergrenzen sind immer gut, aber 5000 Euro ist noch wesentlich zu hoch: Mit 5000 Euro kann man durchaus terroristische Anschläge durchführen!

weiterlesen

Meine Platon’sche Höhle

Alles frisch!

17. Februar 2016
home-535128

Montag: War wieder einmal in Berlin! Es ist zwar noch nicht lange her, dass ich das letzte Mal da war. Aber irgendetwas muss inzwischen passiert sein! Und das scheine ich verpasst zu haben.

weiterlesen

Meine Platon’sche Höhle

Schaffen wir das?

7. Januar 2016
woman-1007603

Ich kann es nicht mehr hören! Diese larmoyanten Fragen „Schaffen wir das?“ und „WIE schaffen wir das?“

Natürlich schaffen wir das! Da haben wir noch ganz andere Dinge geschafft… Und wie? Ganz einfach: Indem wir handeln, statt zu heulen!

weiterlesen

Gesellschaft

Raus mit den Asylanten!

6. Januar 2016
war-954538_1920

So, da haben wir den Salat! Tausendfaches Wasser auf die Mühlen der Ewigbraunen und ihrer Speichellecker. Ich höre schon die Parole der nächsten Hetzzusammenkunft in Dresden.

Ja, es ist Scheiße, was da in Köln, Hamburg und Stuttgart abgelaufen ist. Und ja, auch ich sage deutlich: Die Betreffenden gehören ausfindig gemacht, rechtsstaatlich angeklagt, ggf. verurteilt und dann, nach Absitzen der Strafe, ausgewiesen – ohne Weichspüler wie „Härtefall“, um nicht durchführen zu müssen, was unangenehm ist! Es ist lächerlich und nicht nachvollziehbar, wenn, vor allem bei unserem Asylsystem, das wohl zu den am wenigsten härtesten auf dieser Welt gehört, ein Antragsteller nicht akzeptiert, aber dann auch nicht zeitnah ausgewiesen wird – warum auch immer. Es muss nicht im härtesten Winter erfolgen, es kann ja im folgenden Frühling passieren. Dann hätte man auch dem humanitären Gedanken den erforderlichen Zoll entrichtet.

Wer unser liberales System, das – und wir dürfen niemals vergessen, dass nicht aus Jux und Dollerei der Asyl-Paragraph im Grundgesetz festgeschrieben wurde – einen großen Wert darauf legt, dass tatsächlich Verfolgte bei uns eine sichere Zuflucht haben, missbraucht, um kriminellen Aktivitäten welcher Art auch immer nachzugehen, hat in dieser Gesellschaft nichts mehr verloren und sein Bleiberecht, so er es schon hat, verwirkt oder keinerlei Anspruch mehr darauf. Es passt einfach nicht zusammen: Vor Unrecht fliehen und selbst welches tun!

weiterlesen

Gesellschaft

USA – quo vadis?

23. November 2015
Donald Trumps Vision

Ich bin entsetzt!

Ich bin verunsichert! Wohin geht die Reise?

Ich frage mich: Ist das noch das Land, das uns in den 40er Jahren geholfen hat, den Nationalsozialismus zu überwinden, uns von einem geisteskranken Diktatoren zu befreien, uns in die Gemeinschaft der Demokraten, der „westlichen Welt“ zu integrieren?

Was ist nach John F. Kennedy schief gelaufen in diesem Land?

weiterlesen

Gesellschaft

Public Relation für Terroristen?

18. November 2015
paris-1044681_1280

Seit Freitag habe ich ernste Probleme! Probleme mit mir selbst. Sie resultieren aus einem Dilemma, aus dem ich nicht so einfach herauskomme: Bist du zu intelligent oder die anderen zu blöd? Oder beides? Das habe ich manchmal, z. B. hier.

Ich halte mich für Durchschnitt, wenn auch eher im oberen Drittel angeordnet. Daher habe ich Probleme damit, mich für wesentlich intelligenter als der Durchschnitt zu halten. Und ich glaube, dass ein Durchschnitt die Mehrheit abbildet. Daher habe ich genauso viele Probleme damit, die anderen für wesentlich doofer zu halten als mich selbst. Und doch…

Was da in Verbindung mit dem Terroranschlag in Paris seit mehr als vier Tagen abläuft, lässt mich an der Intelligenz meiner Mitmenschen zunehmend zweifeln. Vor allem derer, die als Berichterstatter wesentlich zu einer allgemeinen Meinungsbildung beitragen.

Nein, es geht nicht um Journalistenbashing und Lügenpresse! Es geht darum, ob nicht gerade Journalisten und Moderatoren von Talkshows sich endlich einen Verhaltenskodex erarbeiten sollten, der dem gerecht wird, was ihr Auftrag ist: Information. Aber nicht mehr! Denn Information heißt nicht Information bis ins letzte Detail, zum x-ten Male wiederholt und in x-facher Auflage!

Was seit vier Tagen in den Medien abläuft, ist nur noch das Gegenteil dessen, was die Medien – das sei unterstellt – wollen: Es ist nicht Information, es ist Public Relation für eine Terrorgruppe!

weiterlesen

Nervendes

Vom überzeugten Europäer zum Europagegner?

16. November 2015
fence-978136

Ich bin Europäer! Überzeugter. Und doch…

Es macht mich zurzeit richtig fertig, dieses „und doch…“ an meine Überzeugung anhängen zu müssen. Aber ich frage mich nach allem, was ich in letzter Zeit so erlebe, zunehmend, ob dieses Europa tatsächlich noch „mein“ Europa ist, von dem ich überzeugt bin, für das ich kämpfe.

Leider ist aus politischen Gründen und dem Drang einiger Politiker, sich selbst auf einen Sockel zu stellen, die EU offenbar schneller gewachsen als es für sie gut war. Und dann braucht man nur ein paar Ausnahmesituationen und alles zieht sich wieder auf egoistische und nationalistische Reflexe zurück. Das aber ist nicht „mein“ Europa!

weiterlesen