Monthly Archives

November 2015

Gesellschaft

USA – quo vadis?

23. November 2015

Ich bin entsetzt!

Ich bin verunsichert! Wohin geht die Reise?

Ich frage mich: Ist das noch das Land, das uns in den 40er Jahren geholfen hat, den Nationalsozialismus zu überwinden, uns von einem geisteskranken Diktatoren zu befreien, uns in die Gemeinschaft der Demokraten, der „westlichen Welt“ zu integrieren?

Was ist nach John F. Kennedy schief gelaufen in diesem Land?

weiterlesen

Gesellschaft

Public Relation für Terroristen?

18. November 2015

Seit Freitag habe ich ernste Probleme! Probleme mit mir selbst. Sie resultieren aus einem Dilemma, aus dem ich nicht so einfach herauskomme: Bist du zu intelligent oder die anderen zu blöd? Oder beides? Das habe ich manchmal, z. B. hier.

Ich halte mich für Durchschnitt, wenn auch eher im oberen Drittel angeordnet. Daher habe ich Probleme damit, mich für wesentlich intelligenter als der Durchschnitt zu halten. Und ich glaube, dass ein Durchschnitt die Mehrheit abbildet. Daher habe ich genauso viele Probleme damit, die anderen für wesentlich doofer zu halten als mich selbst. Und doch…

Was da in Verbindung mit dem Terroranschlag in Paris seit mehr als vier Tagen abläuft, lässt mich an der Intelligenz meiner Mitmenschen zunehmend zweifeln. Vor allem derer, die als Berichterstatter wesentlich zu einer allgemeinen Meinungsbildung beitragen.

Nein, es geht nicht um Journalistenbashing und Lügenpresse! Es geht darum, ob nicht gerade Journalisten und Moderatoren von Talkshows sich endlich einen Verhaltenskodex erarbeiten sollten, der dem gerecht wird, was ihr Auftrag ist: Information. Aber nicht mehr! Denn Information heißt nicht Information bis ins letzte Detail, zum x-ten Male wiederholt und in x-facher Auflage!

Was seit vier Tagen in den Medien abläuft, ist nur noch das Gegenteil dessen, was die Medien – das sei unterstellt – wollen: Es ist nicht Information, es ist Public Relation für eine Terrorgruppe!

weiterlesen

Nervendes

Vom überzeugten Europäer zum Europagegner?

16. November 2015

Ich bin Europäer! Überzeugter. Und doch…

Es macht mich zurzeit richtig fertig, dieses „und doch…“ an meine Überzeugung anhängen zu müssen. Aber ich frage mich nach allem, was ich in letzter Zeit so erlebe, zunehmend, ob dieses Europa tatsächlich noch „mein“ Europa ist, von dem ich überzeugt bin, für das ich kämpfe.

Leider ist aus politischen Gründen und dem Drang einiger Politiker, sich selbst auf einen Sockel zu stellen, die EU offenbar schneller gewachsen als es für sie gut war. Und dann braucht man nur ein paar Ausnahmesituationen und alles zieht sich wieder auf egoistische und nationalistische Reflexe zurück. Das aber ist nicht „mein“ Europa!

weiterlesen