Gesellschaft

Respekt?

4. Mai 2015

Gestern Nacht teilte ein FB-Freund von mir einen FB-Beitrag von Jürgen Todenhöfer, mit dem er Werbung für sein neues Buch macht. Was legitim ist. Besagter FB-Freund kommentierte diesen Link mit „Respekt, Jürgen Todenhöfer“. Und ich machte daraufhin etwas, was offenbar den massiven Unmut eines Mitmenschen erregte: ich stellte die Frage in den Raum, ob man vor dem, was Todenhöfer dort veröffentlichte, Respekt haben muss.

weiterlesen

Gesellschaft

Die Macht der Geheimdienste

20. April 2015

Daten-Verschlüsselung

Als Selbstständiger ist man genötigt, permanent und überall seine Geschäftsdaten mit sich herumzuschleppen. Seit ich vor einigen Jahren im Urlaub im Ausland bestohlen worden bin, nachdem jemand eine Pinkelpause auf meiner Fahrt zum Urlaubsziel ausnutzte, den Mietwagen leer zu räumen, und damit in den Besitz meines Schlepptops mit allen Geschäftsunterlagen kam, habe ich mir angewöhnt, die Festplatten dieser Geräte grundsätzlich zu verschlüsseln. Ist zwar etwas aufwendiger, aber die Daten sind dafür sicher!

weiterlesen

Gesellschaft

Islamisierung des Abendlandes

27. Januar 2015

Vor ein paar Monaten

Berlin. Es ist spät geworden. Ich trete aus dem Haus, verabschiede mich von meinen Gastgebern. Mist. Es schneit. Und es ist kalt. Ich laufe zur Endhaltestelle einer Buslinie, weil ich nicht genau weiß, wann der letzte Bus fährt. Nur so ungefähr.

weiterlesen

Gesellschaft

Verletzte Gefühle

20. Januar 2015

Religiöse Gefühle zu sakralen Zielen

Nicht erst seit Charlie Hebdo hören wir von verschiedensten Glaubensrichtungen, dass dies oder jenes die religiösen Gefühle von Gläubigen verletzt. Da wird z. B. Aldi Süd dazu genötigt, eine Seife aus dem Regal zu nehmen, da sich ein muslimischer Mitbürger religiös verletzt fühlt, wenn mit einem Bild der Hagia Sophia auf der Verpackung geworben wird. Entschuldigung, aber das ist lächerlich!

weiterlesen

Gesellschaft

Das Übel kommt aus Afrika!

17. Januar 2015

Es gibt ein Zitat von Henry Ford: »Weil Denken die schwerste Arbeit ist, die es gibt, beschäftigen sich auch nur wenige damit«.

Und noch ’n Zitat, diesmal vom 1999 verstorbenen Regisseur und Schauspieler Axel von Ambesser: »Die meisten bekommen eine Meinung, wie man einen Schnupfen bekommt: durch Ansteckung«.

Und weil beides richtig zu sein scheint, wie man in diesen Tagen sieht, nehme ich im Folgenden das Denken allen einmal ab und verbreite meine Schnupfenviren, auf dass Dresden endlich im richtigen Licht gesehen wird.

weiterlesen

Gesellschaft

Imagine there’s no Religion

9. Januar 2015

Theorie …

Eigentlich wollte ich an dieser Stelle ein paar nachdenkliche aber wohlwollende Worte zum Thema Religion fallen lassen. Mein Ansatz beruhte auf sehr viel Verständnis für die Religiosität meiner Mitmenschen und sehr viel Nachsicht mit ihnen. Ich wollte versuchen, Brücken zu bauen, über die gehen kann, wer will. Und dass Religion niemals ein Grund sein darf, das passiert, was gerade passiert: Hass, der sich in unterschiedlichster Art ausdrückt. Von Terror durch Mord bis zu Terror durch Verblendung.

weiterlesen

Meine Platon’sche Höhle

Christismus

8. Januar 2015

Christliche Religion

Islamismus ist in letzter Zeit zunehmend thematisiert worden, um Angst vor dem Islam und einer „Islamisierung des Abendlandes“ zu erzeugen. Warum auch immer. Und da frage ich mich: Wenn denn tatsächlich die Angst vor dem Islam der Grund sein sollte, was ganz offensichtlich nicht der Fall ist, wenn man Kommentare von Mitläufern so hört, was, bitte, soll vor ihm geschützt werden?

weiterlesen

Meine Platon’sche Höhle

Teufel und Belzebub

8. Januar 2015

Charlie Hebdo

Manchmal fragt man sich, ob sich Teufel und Belzebub nicht absprechen. Es ist schon erschreckend, wie abgestimmt Teufel, der „Islamismus“, und Belzebub, der Braune Sumpf, der angeblich gegen Islamismus eintritt, aber ganz andere Ziele verfolgt, einander in die Hände spielen. Wäre man Verschwörungstheoretiker, man könnte glatt auf die Idee kommen, da seien einige Emails und Telefonate ausgetauscht worden in den letzten Wochen.

weiterlesen

Meine Platon’sche Höhle

WEGANA – Weltoffene Europäer Gegen Ausgrenzung und Nationalistische Angstmache

5. Januar 2015

Standortbestimmung

Manchmal ist es wichtig, Position zu beziehen. Auch wenn man eigentlich gar nicht will, weil es die Sache nicht wert zu sein scheint: Wenn man z. B. sieht, dass Scheiße auf der Straße liegt, muss man das nicht noch öffentlich feststellen und davor warnen, weil man annimmt, dass der Nächste vernünftig genug ist und das ebenso sieht. Aber dann muss man erleben, dass der Haufen offenbar doch nicht so deutlich von jedermann als Scheiße wahrgenommen wird, und der eine oder andere daher doch hineintritt – und das sogar noch rechtfertigt. Und so wird eine Thematik manchmal wichtiger als zunächst angenommen.

weiterlesen

Gesellschaft

Sterbehilfe

13. November 2014

Selbstbestimmung

Artikel 1, Abs. 1  Grundgesetz: „Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.“

weiterlesen